E-Lastenrad

Inhaltsverzeichnis

1. Warum ein E-Lastenfahrrad kaufen?
2. Welcher Motor und Akku passt zu meinen Bedürfnissen?
3. Soll mein E-Lastenrad 2 oder 3 Räder haben?
4. Was ist beim Kauf eines gebrauchten E-Lastenrades zu beachten?
5. Welche Transportbox ist besonders sicher?
6. Wie finanziere ich mein E-Lastenrad?

Warum ein E-Lastenfahrrad?

Elektro Lastenfahrräder sind eine echte Alternative zum Auto. Gerade in Städten sind Lastenräder eine Entlastung für Umwelt, Mitmenschen und den eigenen Geldbeutel! Stop-and-Go, rote Ampeln oder lästige Parkplatzsuche sind Vergangenheit. Die tägliche Bewegung hält dich fit und beim Kindertransport gehst du mit gutem Vorbild voran! Du sparst dir Benzin, Versicherung und Steuerkosten und bist damit noch schneller am Ziel? Worauf wartest du noch?!

Die Auswahl des richtigen Lasten E-Bikes gestaltet sich jedoch nicht immer einfach. Eine Vielzahl von Herstellern und unterschiedlichen Modellen sind auf dem Markt. Einen kleinen Überblick welche Aspekte beim Kauf beachtet werden sollten und wie du zu deinem perfekten Fahrrad findest, möchten wir im folgenden erläutern.

Info an Gewerbekunden/ Unternehmen: Der folgende Text gibt einige Informationen über Elektrolastenräder her, allerdings sind die verlinkten eher für den Privatgebrauch bestimmt, unsere Fahrrad Empfehlungen für gewerblichen Kunden gibt es ganz unten auf der Seite und auf unserer Firmenfahrrad Übersichtsseite.

Elektrisches oder unelektrisches Lastenrad?

Da für viele ein E-Cargobike der tägliche Autoersatz ist und damit vor allem für den schnellen urbanen Transport eingesetzt wird, sollte hier die Motivation entscheiden.

Ein elektrisches Lastenrad steigert definitiv den Spaß-Faktor und die Motivation sich auch bei stärkerem Gegenwind in den Sattel zu schwingen. Hohe Lasten oder der Transport von Kindern kann ebenfalls ein Argument für das Pedelec sein. Unsere Elektro Lastenräder eigenen sich des Weiteren für tägliche Fahrten ohne Kinder oder besonders hohe Zuladung. Dein konventionelles Fahrrad kannst du in Zukunft stehen lassen oder musst dir kein zusätzliches E-Bike mehr kaufen. Diese liegen bei einem stolzen Preis! Mit einem elektrischen Lastenrad machst du da den besseren Deal und kombinierst die Vorteile des E-Bikes mit urbanem Lastentransport. Auch längere Touren lassen sich mit den meisten Lastenrädern komfortabel meistern!

Für sehr sportliche Fahrer mit geringer Zuladung kommt eher ein unelektrisches Lastenrad in Frage. Eventuell macht es Sinn darauf zu achten, ob ein Elektromotor nachrüstbar ist. Das beantworten wir dir gerne persönlich. 

Motor und Akku Auswahl

Es ist wichtig die Motorisierung des Transport E-Bikes entsprechend den Strecken und Gegebenheiten deines Alltag auszuwählen. Eine vorschnelle Entscheidung auf Grund von günstigen Preisen oder Hersteller Wünschen kann zu Frustration am ersten Hügel oder zu leerem Akku auf halber Strecke führen.

Für starke Steigungen oder sehr hohe Zuladungen empfehlen wir einen kräftigen Mittelmotor wie das 80NM starke Modell von Yamaha, welches in den Mountain Modellen von Babboe verbaut ist. 

Für ebene Strecken und eher geringe Zuladung ist auch ein Nabenmotor denkbar. Diese sind meist günstiger, dafür schwächer und nicht mit einer Nabenschaltung kompatibel. Die Nabenmotoren von GWA, welche in den günstigen Pedelec Lastenrädern von Babboe, wie dem Curve E und dem City E, verbaut sind, bieten ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Für einen detaillierten Vergleich der einzelnen Motorenhersteller und Modellvarianten klicke hier. (Link)

2- oder 3-Räder?

Für sportliche Fahrer mit einer Zuladung von maximal 2 - 3 Kindern oder 100Kg, empfehlen wir ein 2-Rad, alternativ zu einem 3-Rad mit Neigetechnik. Besonders für hohe Reichweiten oder Geschwindigkeiten sind 2-Räder geeigneter. 

Für den komfortablen Transport von 2 - 6 Kindern, Zuladungen von über 150Kg oder großes Transportvolumen sind 3-rädrige Lastenräder empfehlenswert. 

Hier gehts zum Detailvergleich von 2- und 3-Rädern.

Lastenrad gebraucht kaufen?

Da der Cargobike Markt bereits seit einigen Jahren sehr aktiv ist sind gebrauchte Lastenräder oft eine günstige Alternative zum Neukauf, mit sofortiger Verfügbarkeit. Vor Anschaffung eines gebrauchten Lastenrads sollten grundlegende Teile auf ihre Funktion und den Verschleißgrad geprüft werden. Idealerweise vom Fachmann! Gerade bei Elektro Lastenrädern sollte auf den Zustand des Akkus und den Verschleiß der Antriebsteile (Kette, Kettenblatt, Kassette) geachtet werden.

Eine Fachwerkstatt kann mit Diagnosegeräten Akkus auf deren Funktion prüfen und den Gesundheitszustand beurteilen. Im selben Schritt sollte der Antrieb auf Verschleiß und der Rahmen, auf Dellen oder Bruchstellen, überprüft werden.

Wir raten bei einem Gebrauchtkauf durch einen Händler eine Akkugarantie von mindestens einem Jahr zu wünschen. Ein neuer Akku kann zwischen 450-750€ liegen.

Bei Verkauf durch Privatpersonen sollte man den Akku definitiv vor dem Kauf prüfen lassen. Zusätzlich sollten die Verschleißteil-Reparaturkosten geklärt werden. Der Tausch von Kette, Ritzel, Kettenblatt und die Montage können zwischen 100-250€, abhängig von der Ausstattung, kosten.

Auch die Verfügbarkeit von Ersatzakkus, Motorservice und zusätzlichen markenspezifischen Bauteilen sollte geprüft werden. GoSwiss beispielsweise ist ein Motorhersteller der den Betrieb eingestellt hat. Es sind noch Ersatzteile verfügbar, jedoch ist es wohl nicht sinnvoll in ein solches System zu investieren. 

Nach Auswahl von Räder-Anzahl, Motorvariante und Akkugröße sollte die Auswahl bereits präziser sein. Nun muss je nach persönlichem Empfinden, Add-On Qualität (Regendach, Sitzpolster, etc.) und optischen Aspekten selbst entschieden werden. 

Probefahrt gefällig?

Wer sich ganz sicher sein möchte, kann eine Probefahrt mit persönlicher Beratung durch den Greenbike-Shop in Erwägung ziehen. Wir können die gewünschten Lastenräder nach vorheriger Terminabsprache gerne für eine ausgiebige Probefahrt mit Beratung in Ahnsen und Hannover für dich zur Verfügung stellen. Über eine Terminanfrage freuen wir uns! Allerdings weisen wir drauf hin, das Probefahrten dich auch verwirren können! Lies dazu unseren Probefahrt - Nein Danke Artikel



Thema Sicherheit & Transportbox


Cargo Bikes sind sicherer als Fahrradanhänger, da man die Kinder vorne direkt im Blick hat und die Konstruktion, vorallem von der Transportbox stabil gebaut ist. Beim Anhänger, der oft von unelektrischen Fahrrädern gezogen wird, muss die Konstruktion entsprechend leicht sein.

Transportboxen im Vergleich

Die klassische Transportbox ist aus Holz gefertigt, wie z.B. bei bakfiets.nl und Babboe. Hersteller wie Douze verwenden, z.B. am Modell G4e eine verstärkte Kunststoffbox. Das Optimum unserer Meinung nach ist aber die Transportbox von Urban Arrow. Das Modell Urban Arrow Family hat eine Box aus Partikelschaumstoff EPP, welches witterungsbeständiger als Holz ist und auch bei Stößen noch weicher.

Passendes E-Lastenrad gefunden?

Finanzierung deines Lastenrads

Dann findest du hier passende Finanzierungsmöglichkeiten wie Fahrrad-Leasing oder Finanzierung über EasyCredit, um den Traum vom eigenen elektrischen Lastenfahrrad war werden zu lassen!

Förderung von Lastenrädern

Eventuell ist dein E-Lastenrad sogar förderfähig! Eine Übersicht der Fördertöpfe und Kriterien findest du hier: Übersicht Lasterad-Förderung

Noch unsicher über das Elektro Cargo Bike?

Solltest du dir noch nicht sicher sein welches Cargobike es werden soll, so stehen wir dir gerne für eine persönliche Beratung zur Verfügung. Eine kurze Mail mit deiner Alltags-Beschreibung (Nutzung des Rades) und persönlichen Vorstellungen ist ausreichend. Wir beraten dich auch gerne telefonisch. Unsere Kontaktdaten für deine persönliche Beratung. 

Unsere Empfehlung für private E-Lastenräder

Unsere Empfehlung von E-Lastenrädern für Unternehmen

.banner { width: 100%; height: auto; padding-top: 20px; padding-bottom: 20px; } .text { width: 100%; height: auto;... mehr erfahren »
Fenster schließen

E-Lastenrad

Inhaltsverzeichnis

1. Warum ein E-Lastenfahrrad kaufen?
2. Welcher Motor und Akku passt zu meinen Bedürfnissen?
3. Soll mein E-Lastenrad 2 oder 3 Räder haben?
4. Was ist beim Kauf eines gebrauchten E-Lastenrades zu beachten?
5. Welche Transportbox ist besonders sicher?
6. Wie finanziere ich mein E-Lastenrad?

Warum ein E-Lastenfahrrad?

Elektro Lastenfahrräder sind eine echte Alternative zum Auto. Gerade in Städten sind Lastenräder eine Entlastung für Umwelt, Mitmenschen und den eigenen Geldbeutel! Stop-and-Go, rote Ampeln oder lästige Parkplatzsuche sind Vergangenheit. Die tägliche Bewegung hält dich fit und beim Kindertransport gehst du mit gutem Vorbild voran! Du sparst dir Benzin, Versicherung und Steuerkosten und bist damit noch schneller am Ziel? Worauf wartest du noch?!

Die Auswahl des richtigen Lasten E-Bikes gestaltet sich jedoch nicht immer einfach. Eine Vielzahl von Herstellern und unterschiedlichen Modellen sind auf dem Markt. Einen kleinen Überblick welche Aspekte beim Kauf beachtet werden sollten und wie du zu deinem perfekten Fahrrad findest, möchten wir im folgenden erläutern.

Info an Gewerbekunden/ Unternehmen: Der folgende Text gibt einige Informationen über Elektrolastenräder her, allerdings sind die verlinkten eher für den Privatgebrauch bestimmt, unsere Fahrrad Empfehlungen für gewerblichen Kunden gibt es ganz unten auf der Seite und auf unserer Firmenfahrrad Übersichtsseite.

Elektrisches oder unelektrisches Lastenrad?

Da für viele ein E-Cargobike der tägliche Autoersatz ist und damit vor allem für den schnellen urbanen Transport eingesetzt wird, sollte hier die Motivation entscheiden.

Ein elektrisches Lastenrad steigert definitiv den Spaß-Faktor und die Motivation sich auch bei stärkerem Gegenwind in den Sattel zu schwingen. Hohe Lasten oder der Transport von Kindern kann ebenfalls ein Argument für das Pedelec sein. Unsere Elektro Lastenräder eigenen sich des Weiteren für tägliche Fahrten ohne Kinder oder besonders hohe Zuladung. Dein konventionelles Fahrrad kannst du in Zukunft stehen lassen oder musst dir kein zusätzliches E-Bike mehr kaufen. Diese liegen bei einem stolzen Preis! Mit einem elektrischen Lastenrad machst du da den besseren Deal und kombinierst die Vorteile des E-Bikes mit urbanem Lastentransport. Auch längere Touren lassen sich mit den meisten Lastenrädern komfortabel meistern!

Für sehr sportliche Fahrer mit geringer Zuladung kommt eher ein unelektrisches Lastenrad in Frage. Eventuell macht es Sinn darauf zu achten, ob ein Elektromotor nachrüstbar ist. Das beantworten wir dir gerne persönlich. 

Motor und Akku Auswahl

Es ist wichtig die Motorisierung des Transport E-Bikes entsprechend den Strecken und Gegebenheiten deines Alltag auszuwählen. Eine vorschnelle Entscheidung auf Grund von günstigen Preisen oder Hersteller Wünschen kann zu Frustration am ersten Hügel oder zu leerem Akku auf halber Strecke führen.

Für starke Steigungen oder sehr hohe Zuladungen empfehlen wir einen kräftigen Mittelmotor wie das 80NM starke Modell von Yamaha, welches in den Mountain Modellen von Babboe verbaut ist. 

Für ebene Strecken und eher geringe Zuladung ist auch ein Nabenmotor denkbar. Diese sind meist günstiger, dafür schwächer und nicht mit einer Nabenschaltung kompatibel. Die Nabenmotoren von GWA, welche in den günstigen Pedelec Lastenrädern von Babboe, wie dem Curve E und dem City E, verbaut sind, bieten ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Für einen detaillierten Vergleich der einzelnen Motorenhersteller und Modellvarianten klicke hier. (Link)

2- oder 3-Räder?

Für sportliche Fahrer mit einer Zuladung von maximal 2 - 3 Kindern oder 100Kg, empfehlen wir ein 2-Rad, alternativ zu einem 3-Rad mit Neigetechnik. Besonders für hohe Reichweiten oder Geschwindigkeiten sind 2-Räder geeigneter. 

Für den komfortablen Transport von 2 - 6 Kindern, Zuladungen von über 150Kg oder großes Transportvolumen sind 3-rädrige Lastenräder empfehlenswert. 

Hier gehts zum Detailvergleich von 2- und 3-Rädern.

Lastenrad gebraucht kaufen?

Da der Cargobike Markt bereits seit einigen Jahren sehr aktiv ist sind gebrauchte Lastenräder oft eine günstige Alternative zum Neukauf, mit sofortiger Verfügbarkeit. Vor Anschaffung eines gebrauchten Lastenrads sollten grundlegende Teile auf ihre Funktion und den Verschleißgrad geprüft werden. Idealerweise vom Fachmann! Gerade bei Elektro Lastenrädern sollte auf den Zustand des Akkus und den Verschleiß der Antriebsteile (Kette, Kettenblatt, Kassette) geachtet werden.

Eine Fachwerkstatt kann mit Diagnosegeräten Akkus auf deren Funktion prüfen und den Gesundheitszustand beurteilen. Im selben Schritt sollte der Antrieb auf Verschleiß und der Rahmen, auf Dellen oder Bruchstellen, überprüft werden.

Wir raten bei einem Gebrauchtkauf durch einen Händler eine Akkugarantie von mindestens einem Jahr zu wünschen. Ein neuer Akku kann zwischen 450-750€ liegen.

Bei Verkauf durch Privatpersonen sollte man den Akku definitiv vor dem Kauf prüfen lassen. Zusätzlich sollten die Verschleißteil-Reparaturkosten geklärt werden. Der Tausch von Kette, Ritzel, Kettenblatt und die Montage können zwischen 100-250€, abhängig von der Ausstattung, kosten.

Auch die Verfügbarkeit von Ersatzakkus, Motorservice und zusätzlichen markenspezifischen Bauteilen sollte geprüft werden. GoSwiss beispielsweise ist ein Motorhersteller der den Betrieb eingestellt hat. Es sind noch Ersatzteile verfügbar, jedoch ist es wohl nicht sinnvoll in ein solches System zu investieren. 

Nach Auswahl von Räder-Anzahl, Motorvariante und Akkugröße sollte die Auswahl bereits präziser sein. Nun muss je nach persönlichem Empfinden, Add-On Qualität (Regendach, Sitzpolster, etc.) und optischen Aspekten selbst entschieden werden. 

Probefahrt gefällig?

Wer sich ganz sicher sein möchte, kann eine Probefahrt mit persönlicher Beratung durch den Greenbike-Shop in Erwägung ziehen. Wir können die gewünschten Lastenräder nach vorheriger Terminabsprache gerne für eine ausgiebige Probefahrt mit Beratung in Ahnsen und Hannover für dich zur Verfügung stellen. Über eine Terminanfrage freuen wir uns! Allerdings weisen wir drauf hin, das Probefahrten dich auch verwirren können! Lies dazu unseren Probefahrt - Nein Danke Artikel



Thema Sicherheit & Transportbox


Cargo Bikes sind sicherer als Fahrradanhänger, da man die Kinder vorne direkt im Blick hat und die Konstruktion, vorallem von der Transportbox stabil gebaut ist. Beim Anhänger, der oft von unelektrischen Fahrrädern gezogen wird, muss die Konstruktion entsprechend leicht sein.

Transportboxen im Vergleich

Die klassische Transportbox ist aus Holz gefertigt, wie z.B. bei bakfiets.nl und Babboe. Hersteller wie Douze verwenden, z.B. am Modell G4e eine verstärkte Kunststoffbox. Das Optimum unserer Meinung nach ist aber die Transportbox von Urban Arrow. Das Modell Urban Arrow Family hat eine Box aus Partikelschaumstoff EPP, welches witterungsbeständiger als Holz ist und auch bei Stößen noch weicher.

Passendes E-Lastenrad gefunden?

Finanzierung deines Lastenrads

Dann findest du hier passende Finanzierungsmöglichkeiten wie Fahrrad-Leasing oder Finanzierung über EasyCredit, um den Traum vom eigenen elektrischen Lastenfahrrad war werden zu lassen!

Förderung von Lastenrädern

Eventuell ist dein E-Lastenrad sogar förderfähig! Eine Übersicht der Fördertöpfe und Kriterien findest du hier: Übersicht Lasterad-Förderung

Noch unsicher über das Elektro Cargo Bike?

Solltest du dir noch nicht sicher sein welches Cargobike es werden soll, so stehen wir dir gerne für eine persönliche Beratung zur Verfügung. Eine kurze Mail mit deiner Alltags-Beschreibung (Nutzung des Rades) und persönlichen Vorstellungen ist ausreichend. Wir beraten dich auch gerne telefonisch. Unsere Kontaktdaten für deine persönliche Beratung. 

Unsere Empfehlung für private E-Lastenräder

Unsere Empfehlung von E-Lastenrädern für Unternehmen

Zuletzt angesehen