E-Bike

E-Bike: Nicht nur was für Faule!

Viele bezeichnen E-Bike Fahrer und Fahrerinnen immer noch als faul, dabei stimmt das nicht. Mit einem E-Bike erhöht man nur seine sonstige Geschwindigkeit, die Reichweite und tut was Gutes für Umwelt. Warum? Mit einem E-Bike neigt man dazu auch bei längeren Strecken einfach mal das Auto stehen zu lassen und dafür dann das Pedelec zu nehmen. Auch bei dem täglichen Weg zur Arbeit wird öfters das Auto in der Garage gelassen. Ohne E-Bike würde man verschwitzt im Büro ankommen, deshalb fahren auch viele nicht mit dem Rad zur Arbeit. Das Elektrorad unterstützt einem dabei, so das man ohne Dusche im Büro auch von den Kollegen den ganzen Tag ausgehalten wird.
Mehr

Eine weitere These ist auch, dass im Allgemeinen dem E-Bike immer noch nachgesagt wird, dass es nur für alte Leute ist. Bestes Beispiel: Ich selber, Patrick Held - Gründer von GreenBike-Shop, fahre mit meinen 24 Jahren immer öfters E-Bike. Es macht einfach Spaß! Als Mann kann man das Rad auch als "Männerspielzeug" bezeichnen, mit dem passenden sportlichen Motor, z.b. von Yamaha, hat man eine super Beschleunigung und dementsprechend ist der Spaßfaktor hoch. Auch für die Frau macht das elektrisch unterstützte Fahrrad einfach Spaß!

Pedelec und E-Bike - was ist der Unterschied?

Ein E-Bike ist ein Elektrofahrrad, bei dem man nur Gas gibt, und es fährt von alleine - durch die Motorunterstützung. Man kann es mit einem Elektromotorroller vergleichen. Ein Pedelec hingegen ist ein tretunterstütztes Elektrofahrrad. Nur wenn man ein wenig in die Pedale tritt, wird der Motor zugeschaltet.

Gesetzeslage in Deutschland: Pedelecs sind bis 25 km/h zulassungsfrei und benötigen kein Kennzeichen. Gleiche Modelle über 25 km/h benötigen ein Kennzeichen - E-Bikes, also fachlich gesehen die Elektroräder, bei denen man nicht "trampeln" muss, benötigen schon bis 25 km/h ein Kennzeichen. Trotzdem werden selbst Pedelecs auch als E-Bikes bezeichnet. Hier im GreenBike-Shop verkaufen wir nur Elektroräder, die auch ohne Kennzeichen zugelassen sind - Ausnahme bilden nur die S-Pedelecs, die bis 45 km/h laufen und auch ausdrücklich im Angebot so gekennzeichnet werden.

E-Bike: Nicht nur was für Faule! Viele bezeichnen E-Bike Fahrer und Fahrerinnen immer noch als faul, dabei stimmt das nicht. Mit einem E-Bike erhöht man nur seine sonstige... mehr erfahren »
Fenster schlieĂźen
E-Bike

E-Bike: Nicht nur was für Faule!

Viele bezeichnen E-Bike Fahrer und Fahrerinnen immer noch als faul, dabei stimmt das nicht. Mit einem E-Bike erhöht man nur seine sonstige Geschwindigkeit, die Reichweite und tut was Gutes für Umwelt. Warum? Mit einem E-Bike neigt man dazu auch bei längeren Strecken einfach mal das Auto stehen zu lassen und dafür dann das Pedelec zu nehmen. Auch bei dem täglichen Weg zur Arbeit wird öfters das Auto in der Garage gelassen. Ohne E-Bike würde man verschwitzt im Büro ankommen, deshalb fahren auch viele nicht mit dem Rad zur Arbeit. Das Elektrorad unterstützt einem dabei, so das man ohne Dusche im Büro auch von den Kollegen den ganzen Tag ausgehalten wird.
Mehr

Eine weitere These ist auch, dass im Allgemeinen dem E-Bike immer noch nachgesagt wird, dass es nur für alte Leute ist. Bestes Beispiel: Ich selber, Patrick Held - Gründer von GreenBike-Shop, fahre mit meinen 24 Jahren immer öfters E-Bike. Es macht einfach Spaß! Als Mann kann man das Rad auch als "Männerspielzeug" bezeichnen, mit dem passenden sportlichen Motor, z.b. von Yamaha, hat man eine super Beschleunigung und dementsprechend ist der Spaßfaktor hoch. Auch für die Frau macht das elektrisch unterstützte Fahrrad einfach Spaß!

Pedelec und E-Bike - was ist der Unterschied?

Ein E-Bike ist ein Elektrofahrrad, bei dem man nur Gas gibt, und es fährt von alleine - durch die Motorunterstützung. Man kann es mit einem Elektromotorroller vergleichen. Ein Pedelec hingegen ist ein tretunterstütztes Elektrofahrrad. Nur wenn man ein wenig in die Pedale tritt, wird der Motor zugeschaltet.

Gesetzeslage in Deutschland: Pedelecs sind bis 25 km/h zulassungsfrei und benötigen kein Kennzeichen. Gleiche Modelle über 25 km/h benötigen ein Kennzeichen - E-Bikes, also fachlich gesehen die Elektroräder, bei denen man nicht "trampeln" muss, benötigen schon bis 25 km/h ein Kennzeichen. Trotzdem werden selbst Pedelecs auch als E-Bikes bezeichnet. Hier im GreenBike-Shop verkaufen wir nur Elektroräder, die auch ohne Kennzeichen zugelassen sind - Ausnahme bilden nur die S-Pedelecs, die bis 45 km/h laufen und auch ausdrücklich im Angebot so gekennzeichnet werden.

5 von 4
FĂĽr die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
5 von 4

E-Bike für Damen

Wir haben die Auswahl! Grob kann man zwischen Damen City E-Bike und E-Bike Trekking unterscheiden. Die Citybikes haben einen tieferen runden Einstieg, und die Trekkingvariante einen Trapezeinstieg. Wir empfehlen für die sportliche Nutzung das Trekking E-Bike und für die gemütliche Variante das Damen Citybike mit Elektromotor.

E-Bike für Herren

Man(n) stellt an sein neues Elektrofahrrad ganz besondere Anforderungen. Es soll technisch ausgeklügelt, mit weitreichendem Akku oder teilweise sogar sehr sportlich schnell sein. Ob 25 oder 45 km/h Pedelec, beide Varianten führen wir im GreenBike-Shop. Die Motoren, ob Mittelmotor, Frontmotor oder Hinterradmotor sind von namenhaften Herstellern wie Bosch, Shimano, Yamaha, Ansmann oder der immer beliebter werdenden Marke Bafang. Schau dich bei uns im GreenBike-Shop um!

Zuletzt angesehen